Neuer philosophischer Club. DIE KLISCHEE-ZERTRÜMMER und ALLGEMEINPLATZ-VERNICHTER!

In einem mög­li­chen Ost­ber­li­ner, lite­ra­tur­be­la­de­nem Zim­mer tagt ein­mal im Monat eine beson­de­re Talk-Show, nach der sich unser Fern­se­hen gera­de­zu rei­ßen wird.

Lie­der­ma­cher, Musik­schaf­fen­de, Thea­ter­leu­te, geschei­ter­te Poli­ti­ker ver­su­chen völ­lig rück­sichts­los, Gut­men­schen­über­zeu­gun­gen oder eher­ne Ideo­lo­gi­en nicht ernst zu neh­men, dies, da alle Betei­lig­ten ech­te Enter­tai­ner sind, mit ihren jewei­li­gen kaba­ret­tis­ti­schen oder musi­ka­li­schen Mög­lich­kei­ten. Hei­li­ge Kühe wer­den geschlach­tet. Die Betei­lig­ten ste­hen natür­lich fest, aber ohne jede ver­nünf­ti­ge Pro­gramm­fol­ge, sie unter­bre­chen ein­an­der, fal­len ein­an­der ins Wort.

Das Cha­os wird dadurch ver­hin­dert, dass etwa ein Typ wie Vita­li Klitsch­ko für eine gewis­se Ord­nung sor­gen wird: „Jetzt hal­ten Sie aber mal einen Moment die Fres­se, Herr Bun­des­prä­si­dent, Herr Rich­ling woll­te auch mal was erklä­ren.“
Chan­sons wer­den nicht unbe­dingt zu Ende gesun­gen, wenn jedem klar ist, wor­auf der Sän­ger abziel­te. Das kann nach einer Stro­phe pas­sie­ren. Wenn bei einem Teil­neh­mer das Han­dy klin­gelt, darf er natür­lich abneh­men, muss sich aber nicht wun­dern, wenn die Kol­le­gen ob die­ser Unsit­te geschlos­sen über ihn her­fal­len.

Und alle siche­ren Gewiss­hei­ten wer­den jeder­zeit in Fra­ge gestellt. Jede sexu­el­le oder reli­giö­se Rich­tung wird ver­tre­ten sein. Anma­che und Prü­ge­lei­en eben­falls, aber dann doch unter objek­ti­ver Auf­sicht, eine Boxrun­de eben — sie­he Klitsch­ko. Alle Auf­trit­te soll­ten mili­tant sein, nur ohne Schuss-, Hieb- und Stoß­waf­fen. Der Hin­weis, man hät­te Kampf­sport in aus­bre­chen­dem Maße betrie­ben und wol­le das hier demons­trie­ren, wäre eben­falls hilf­reich.

Ein vor­geb­lich guter All­ge­mein­platz, ein woh­li­ges Kli­schee soll­te aller­dings stets dabei sein. Etwa:
Sind Juden an sich klü­ger und Ara­ber an sich düm­mer und war­um?
Brach­te Deutsch­land nach A. H. kei­nen wirk­lich mehr pro­fi­lier­ten Poli­ti­ker her­vor?
Soll­ten Flücht­lin­ge unbe­dingt sprin­gen, wenn sie es denn woll­ten?
Könn­te man mit Hil­fe von Droh­nen auch Inlands­ter­ro­ris­ten in Ver­le­gen­heit brin­gen und wenn ja, wel­che?
Wer­den die Ero­tik Frau von der Ley­ens und die angeb­li­che Nicht­ero­tik der Bun­des­kanz­le­rin nicht völ­lig falsch gese­hen?
Kön­nen Nazis tier­lieb und vor­bild­li­che Fami­li­en­vä­ter sein, wenn man sich denn ein biß­chen um sie bemüh­te?
Ist jeder U-Bahn-Schlä­ger nicht nur ein hilf­lo­ses Wesen, dem es an Zärt­lich­keit fehl­te. Fra­gen über Fra­gen.

Die Kli­schee­zer­trüm­me­rer wer­den ein­schla­gen, glau­ben Sie mir …
Ich über­neh­me sofort die Regie der ers­ten Sen­dung!

Zum Seitenanfang