Antizionistisch ist ein geiles Wort!

MENSCH da gibt es doch das wun­der­ba­re Adjek­tiv ANTIZIONISTISCH für Euch, lie­be Anti­se­mi­ten!
Geil! Echt, denn das haut hin, da kön­nen sich Lin­ke und Rech­te glän­zend ver­ste­hen… Was sind denn auch die täg­li­chen Mas­sen­mor­de in Syri­en gegen das täg­li­che Gemet­zel an Paläs­ti­nen­sern, die von den ZIONISTEN buch­stäb­lich gegrillt wer­den, bloss weil da aus dem Gaza­strei­fen ein paar Rake­ten geflo­gen kamen, von denen die wenigs­ten tra­fen… Das Radio-Genie Ken-FM wird mir bei­pflich­ten.
Selbst Marx, Voll­ju­de, war ANTIZIONIST, zum Leid­we­sen sei­ner Toch­ter Thus­sy. Irgend­was muß da ein­fach dran sein.
Der Holo­caust, gewiß, gewiß, aber in ihm steck­te auch ein ver­zwei­fel­tes Auf­be­geh­ren gegen die ZIONISTISCHE WELTHERRSCHAFT …, muss doch, oder?
Und JESUS CHRISTUS? Ein tap­fe­rer Juden­jun­ge, der die Wechs­ler aus dem Tem­pel trieb und als KÖNIG DER JUDEN die ZIONISTEN auf den rich­ti­gen Weg brin­gen woll­te.

Den Römern, als Besat­zungs­macht-die Tür­ken gab’s noch nicht- war das Gan­ze im Grun­de gleich­gül­tig. Pila­tus wusch daher sei­ne Hän­de in Unschuld und ließ den edlen Juden-so etwas hat es durch­aus immer mal gege­ben, kein Mensch bestrei­tet das, — ließ ihn durch die ZIONISTISCHEN VERBRECHER kreu­zi­gen!
Also ANTIZIONISMUS ist schon O.K., da kann Dir kei­ner was und die alten Argu­men­te behal­ten unter die­ser Bezeich­nung ihre Gül­tig­keit!
Und Du hast einen, der Dir dabei immer auf die Schul­ter klop­fen wird, wenn Du in die­se Rich­tung faselst. Dazu muß er sich aller­dings hoch­auf­rich­ten, was er aber ger­ne tut. Weißt Du, wen ich mei­ne? AHMAD DIN ED DSCHAD! Es ist ein­fach schön, so einen lie­ben Freund zu haben!

Zum Seitenanfang